Produkte => Projekte => Rohrreinigungsfahrzeug auf Basis Citroen Jumper
Komplettumbau auf Hydrauliksystem
 

Unser Kunde betreibt ein Rohrreinigungsfahrzeug, mit den Kanäle und Leitungen gespült werden können.

Im Anlieferungszustand bestand das System aus einer 3-Kolben-Wasserhochdruckpumpe, die aus einem 1000l Wassertank gespeist wurde. Angetrieben wurde die Pumpe über einen zusätzlichen Ford-Benzinmotor, der im Fahrzeug (incl. Tank und Kühler) montiert war und dort auch lief, wenn ein Einsatz erfolgte.

Die Kolbenpumpe lieferte 70Liter Wasser die Minute bei 150 bar, der Wassertank hat also einenen Betrieb von ca. 15 Minuten erlaubt.

Für den Bediener bedeutete das, einen Meter neben einem offen laufenden Motor zu arbeiten: Lärm, Gestank, Abgase, Hitze etc.! Das alles sehr eng verbaut und im Servicefall kaum zu erreichen.

 

 

Wir wurden beauftragt, das System auf einen modernen Stand zu bringen und zu vereinfachen.

Das Konzept sah vor, eine hydraulisch betriebene Hochdruck-Wasserpumpe HPW250/30-40 von DYNASET einzubauen. Der Benzinmotor mit allen Anbauteilen wird entfernt, und als Antrieb fungiert ein Motor-PTO am Fahrzeugmotor, kombiniert mit einer automatischen Drehzahlanhebung beim Pumpbetrieb.

Zusätzlich sollte auch eine Schlauchtrommel mit Handlanze angebaut werden, um weitere Reinigungsarbeiten durchführen zu können.

 

Für die Ölversorgung haben wir einen 40l Hydrauliktank auf einer Konsole montiert. Wichtig ist, die Saugleitung optimal auszulegen, um die Hydaulikpumpe optimal zu versorgen:

Das gesamte Hydrauliksystem (Wasser-Hochdruckpumpe, 3-Wege-Stromventil, Magnetventil, Druckbegrenzer) findet bequem auf einer massiven Holzplatte Platz. Bei einem Fahrzeugwechsel wäre der Umzug ein Kinderspiel!

Eingebaut, wirkt die gesamt Anlage deutlich aufgeräumter:

Ein Bedienteil mit klaren Signalanzeigen und einfacher, fehlbedienungssicheren Schaltern rundet die Anlage ab:

Die Funktionen sind sequenziell anwählbar:

  • Ein / Aus / NOT-AUS: System wird angeschaltet (nur wenn der Motor läuft)
  • Hydraulik: die Hydraulikpumpe am Fahrzeugmotor wird angeschaltet. Jetzt steht Hydraulikdruck an, die Schlauchhaspel kann mit dem Handhebel gefahren werden
  • Drehzahl: der Fahrzeugmotor wird ein ca. 1800Upm angehoben, um die Leistung für die Wasserpumpe bereitzustellen
  • Wasser: die Hochdruck-Wasserpumpe wird angeschaltet. Mit einem 3-Wege-Hahn kann zwischen Rohrreinigung und Handlanze gewählt werden

Die Funktionen sind untereinander verknüpft - wenn man z.B. die Drehzahl abschaltet, wird automatisch auch die Hochdruck-Wasserpumpe abgeschaltet.

 

Welche Vorteile hat dieses System?

  • Zuverlässigkeit! Ohne den zusätzlichen Benzinmotor entfallen eine weitere Spritsorte (Benzin). Der Benzinmotor fällt als Fehlerquelle aus. Wenn das Auto läuft, läuft auch die Hochdruckpumpe, solange der Dieseltank voll ist.
  • Gewicht & Volumen! Wir haben mit dem Benzinmotor und Anbauteilen gut 220kg Stahl aus dem Fahrzeug entfernen können. Die neuen Teile schlagen mit ca. 60kg zu Buche, so daß der Wagen nun 180kg mehr Material transportieren kann.
  • Einsatzdauer! Früher war durch den hohen Wasserverbrauch nur 15 Minuten Spülbetrieb möglich, dann war der Wassertank leer. Durch den hohen Druck (250 statt 150bar) können wir den Wasserverbrauch mit 30Liter pro Minute deutlich reduzieren, aber dennoch die Reinigungswirkung erhöhen. 250bar schneiden Dreck und Wurzeln einfach durch. Jetzt reicht das Wasser für 33 Minuten Netto-Arbeit.
  • Ergonomie! Der Bediener hat nun ein deutlich leiseres System ohne Dreck, Gestank und Hitze.
  • Investitionsschutz! Bei einem Fahrzeugwechsel wird ggf. nur eine neue Hydraulikpumpe am Motor benötigt, der Rest kann übernommen werden.

Alleine der alte Benzinmotor belegt mehr als eine Europalette...